Klang

cool soundwave with reflection

Der Klang ist eine organisierte Bewegung von Molekülen, die von einem Körper erzeugt werden, der innerhalb eines Mediums schwingt, sei es Wasser, Luft oder irgendetwas anderes. Der Klang ist daher das Ergebnis der Hin- und Herbewegung, die ein Körper mit der Geschwindigkeit seiner Bewegung erzeugt. Das Ergebnis ist eine Welle, ohne deren Übertragung der Klang unmöglich erzeugt werden könnte.

Das menschliche Ohr ist ein „mechanisches“ Meisterwerk. Die Art und Weise, wie es die Schallwellen aufnimmt und verarbeitet, ist einzigartig. Es besitzt die Fähigkeit, Klänge zwischen 20 Hz und 20.000 Hz zu hören (Hertz ist die Einheit für die Frequenz, nämlich die Anzahl der Schwingungen, die die Klangquelle pro Sekunde erzeugt).

Die Frequenzen des modernen Klaviers variieren  von 27½Hz für seinen ersten Ton (A1) und 4,186Hz für seinen letzten (C88). Diese Frequenzen werden durch die richtige Länge und Dicke der Saiten erreicht. Pythagoras schlug vor, die Längen der Saiten als Verhältnisse von natürlichen Zahlen, also durch Angabe der Proportionen aller Intervalle, auszudrücken! Pythagoras‘ Theorien gelten im Bereich der Konstruktion sowie beim Stimmen eines Klaviers noch heute!